Der böse Tierarzt

Achtung vor diesen 5 Lügen, die Ihnen Ihr Tierarzt auftischt! oder aber: Mein Feind, der Tierarzt????

Achtung vor diesen 5 Lügen, die Ihnen Ihr Tierarzt auftischt! oder aber: Mein Feind, der Tierarzt????

Heute hatte ich eine Mail im Postfach, über die ich mich fürchterlich ärgere. Nicht nur, dass ich stundenlang nach unten scrollen musste, um überhaupt zu ergründen woher die Mail kommt. Denn der Absender war kryptisch. Aber offensichtlich gehört der Absender zu einem Unternehmen, bei dem ich tatsächlich mal einen Newsletter bestellte… vermutlich kann man da rechtlich nicht viel tun – und es wäre mir auch zu aufwändig. Nein, allein der reisserische Titel nervte mich: Achtung vor diesen 5 Lügen, die Ihnen Ihr Tierarzt auftischt!

Klingt, als würden ALLE Tierärzte IMMER lügen. Bzw. als würden sie mich zumindest immer anlügen….also mein Tierarzt…. Woher wissen die, zum wem ich gehe?

Nun weiss der Absender gar nicht, dass ich Tierhomöopathin bin, er spricht mich als Haustierbesitzer an. Mit der schönen Aufforderung: Haustierbesitzer aufgepasst!!!. Dann teilt man mir mit, dass ich zu „unseren über 290.000 zufriedenen Lesern“ gehöre. Verdammt, habe ich das jemals bestätigt? Nun bin ich ja sowohl Haustierbesitzerin, als auch Tierhomöopathin. Und ärgere mich daher doppelt. Denn bebildert mit Photos von reizenden Tieren und verschlagen blickenden Ärzten während einer OP, teilt man mir 5 Lügen mit, die offensichtlich JEDER Tierarzt IMMER bringt. Die Lügen zähle ich hier nicht auf, die erscheinen mir nämlich zum Teil erlogen , zumindest in der Verallgemeinerung.

Aber der Verlag, der sich so rührend um das Wohl meiner Hunde kümmert, hat er auch gleich Lösungen parat. Ich muss nur eine Broschüre von einer Tierheilpraktikerin herunterladen und schon weiss ich Bescheid. Die Dame hat übrigens einen Dr. im Namen und wirbt damit, dass sie früher als Naturwissenschaftlerin gearbeitet hat. Ob sie Physikerin oder Tierärztin ist, wird mir allerdings nicht mitgeteilt. Neugierig bin ich schon, aber Nö!!! Ich lade die Broschüre nicht herunter.

Denn sowohl als Patientenbesitzerin, als auch als Homöopathin fühle ich mich, gelinde gesagt, unwohl. Dabei bin ich natürlich ein grosser Fan der Naturheilkunde. Ansonsten hätte ich wohl einen anderen Beruf. Aber ich sehe die Naturheilkunde in Ergänzung zur Schulmedizin. Und obwohl ich dem Inhalt der Mail zum Teil zustimme, so z.B. dass manchmal (!!!) Kastrationen durchgeführt werden, die unnötig sind, so gefällt mir der die Mail durchdringende Ton so gar nicht: Traue keinem Tierarzt. Das steht da natürlich nicht so.. blöde sind die ja nicht.

Und so nutze ich meine Aufregung mal, um ganz deutlich zu sagen: Obwohl ich Tierhomöopathin bin, gehe ich mit meinen Hunden zum Tierarzt. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass nur die Schulmedizin in manchen Bereichen helfen kann. Und ich schicke auch häufig Patienten von mir zum Tierarzt. Weil ich nämlich die meisten Diagnosen gar nicht stellen kann – und darf. Und ich kenne tolle Tierärzte und doofe. Aber ich kenne auch doofe Tierheilpraktiker. Denn leider ist man ja nicht automatisch ein moralisch einwandfreies Genie, nur weil man einen bestimmten Beruf gewählt hat.  Und ich finde es einfach unglaublich nervig so zu tun, als wäre nur eine von beiden Ausrichtungen die einzig Wahre.

Aber so lange beide Seiten aufeinander einhauen, wird es kein Miteinander geben. Und das sollte es!

So.. nachdem ich mir das von der Seele geschrieben habe, bin ich schon nicht mehr ganz so genervt.

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Sehr schöner Beitrag, danke! Ich wäre aber doch total neugierig, was das für eine Postille ist. Und in was die Dame ihren Doktor gemacht hat. Und welches die Lügen sind. Ich will ja immer alles ganz genau wissen. Dann macht das Ärgern auch gleich mehr Spaß. 🙂

    1. Author

      Ich bemühe mich darum, mich zu benehmen … und erwähnte noch nicht einmal, dass die Mail aussah, als wäre sie vor ca. 10 Jahren verfasst worden. Als man noch mit vielen Blinkereien und Ausrufezeichen in rot und fett arbeitete 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.