Naturheilkunde Katze Inken Rehburg

Mimi und die Epilepsie

Mimi und die Epilepsie

Bei meiner Katze Mimi wurden epileptische Anfälle diagnostiziert. Des weiteren zeigte sie Verhaltensauffälligkeiten anderen Katzen gegenüber und hatte Probleme mit dem Bewegungsapparat.

Da mir die Nebenwirkungen des verschriebenen Epi-Mittels nicht geheuer waren, habe ich mich an Frau Rehburg gewandt. Nach einem längeren Gespräch, verschrieb sie Mimi ein homöopathisches Mittel:
Mimi ist nun schon 7 Wochen ohne Anfall! Das ist die längste Zeit seit Beginn.
Sie ist selbstbewusst, lieb, anhänglich, munter und spielfreudig.
Beim letzten Vollmond war sie so übermütig, dass sie in einem Karacho einen Baum hoch geklettert ist bis auf ca. 2 Meter Höhe.
Und sie kam problemlos wieder runter. Ich habe schon sehr gestaunt. Manchmal machte sie ja den Eindruck als hätte sie Mühe mit dem normalen Gehen.
Ich danke Ihnen sehr, dass sie auf Anhieb das richtige Mittel gefunden haben!
Ich hoffe und glaube daran, dass es so bleibt.

Ruth Wermelinger

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.