„Das Tier manipuliert!“ oder „Können Hunde Simulanten sein?“

Dass Voltaire ein kluges Tier ist, habe ich bereits mehrfach erwähnt.
Und dennoch bin ich manchmal einfach baff, wie klug er tatsächlich ist. Oder aber für wie dumm er mich offensichtlich hält :-).

Denn der dreiste Kerl tat gestern Folgendes:

Wir gingen gemeinsam mit einer Freundin spazieren. Und kreuzten die Bille (für Nichthamburger: ein kleiner Nebenfluß der Elbe).

Sobald Voltaire Wasser sieht, hat er ja nur einen Gedanken: Das Personal (also ich) muss einen Ball werfen, damit der Herr (also er) eine Aufgabe hat (nämlich den Ball aus dem Wasser zu holen).
Er legt sich dann an das Wasser und schaut mich ziemlich genau so an, wie auf dem obigen Foto: Er hypnotisiert mich.
Da ich gut erzogen bin (von ihm), erkannte ich die Aufforderung sofort, zog den Ball und warf.
Und Voltaire schmiss sich in die Fluten und holte den Ball. Das machten wir drei Mal.
Dann legte Voltaire den Ball vor mich, ich warf und er schaute dem Ball interessiert hinterher. Das war es aber auch. Mehr passierte nicht.

So standen wir da, der Herr und ich. Und in der Bille schwamm der Ball. Nun versuchte ich meinerseits das Tier an seine Erziehung zu erinnern und rief: „Hol den Ball.“

Voltaire schaute gelangweilt in die Luft. Ich wiederholte meinen Befehl, das Tier ignorierte mich. Und wenn ich etwas ganz und gar nicht ausstehen kann, dann ist es ignoriert zu werden. Also wurde ich wütend und mein Befehlston wurde militärischer. Voltaire schaute mich an und auf einmal hinkte er auf mich zu. Das hintere linke Bein angezogen. Offensichtlich schwerst verletzt. Sowohl die Freundin, als auch ich, waren auf einmal voller Sorge. Meine Wut verraucht. Und dann fiel mir ein, dass Voltaire ziemlich genau weiss, was passiert wenn er humpelt. Ich sorge mich dann und untersuche und verhätschel ihn. Also beugte ich mich nicht über ihn, um sein Bein zu untersuchen, sondern drehte ab und lief los. Nicht nur zur Überraschung der Freundin, sondern auch zu Voltaires. Der nicht lange nachdachte, sondern ebenfalls durchstartete: Auf vier Pfoten.
Vergessen der Schmerz.

Ich stoppte, hob die Hand gen Wasser und rief ein weiteres Mal: „Hol den Ball.“
Und da Voltaire ja nicht dumm ist, weiss er auch, wann er verloren hat. Und holte den Ball.


___________________

Möchtet ihr informiert werden, wenn ein neuer Blogeintrag kommt oder wenn ich andere Neuigkeiten habe? Dann abonniert einfach meinen Newsletter (der sich übrigens auch genau so einfach wieder ab-abonnieren lässt :-)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.