Balou und die Anfälle

Balou und die Anfälle

Unser kleiner Racker Balou hatte sich durch ein lautes, langes Klingeln an der Haustür sehr erschreckt und war seit dem Zeitpunkt sehr sehr ängstlich.
Dazu kamen dann im Alter von 2,5 Jahren  nach dem Schlafen heftige, unkontrollierte Rennanfälle, die sich immer mehr häuften und bei denen er sich auch verletzte.
Zuerst dachten wir daran, dass er vielleicht tief geschlafen und danach orientierungslos wäre.
Durch diverse Recherche und einen Besuch beim Tierarzt kamen wir jedoch dann zur Diagnose Epilepsie.
Um dies ganz sicher zu bestätigen, hätten wir mehrere Untersuchungen in der Tierklinik vornehmen lassen müssen. Dies wollten wir ihm, auch im Hinblick auf seine Angst nicht zumuten. So kamen wir dann auf die Idee es mit Homöopatie zu versuchen und haben uns an Frau Rehburg gewandt.
Nach einem langen, intensiven, persönlichen Gespräch hat Frau Rehburg entschieden, dass wir uns zuerst um die Anfälle kümmern, da dies das schlimmere Problem war.
Sie hatte schon während des Gesprächs eine Idee, welches Mittel Balou bekommen soll.
Dieses Mittel hat nach ein wenig Zeit und Anpassung der Dosis sehr gut geholfen. Während der ganzen Zeit hat Frau Rehburg uns immer zur Seite gestanden.
Balou ist nun seit 4 Monaten anfallsfrei. Dies war vor dem Besuch von Frau Rehburg ein Wunschtraum.
Bei einem zweiten Besuch hat Frau Rehburg sich dann der Angst von Balou gewidmet und ein zweites Mittel ausgesucht. Und auch dieses Mittel hat nach einer gewissen Zeit seine Wirkung gezeigt. Er ist zwar nicht oder noch nicht komplett angstfrei aber seine Ängste sind wesentlich besser geworden und er ist relaxter.
Also alles sehr gute Fortschritte und Ergebnisse für die wir und Balou Frau Rehburg sehr sehr dankbar sind.
Familie Blomberg

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.